MANZANAS

Auferstanden aus Ruinen

Galga, geb. Jan. 2013, Sh 60 cm, 20 kg

Bei der Überschrift wird man zwangsläufig an längst vergangene Zeiten erinnert - schön wär's, wenn es auch hier so wäre. Aber das hier ist die Gegenwart in Europa, ALBA Madrid schreibt dazu:
"Ich heisse Manzanas und bin das typische Beispiel einer Galga, die sie nicht bis zur nächsten Jagdsaison durchfüttern wollten. Also wurde ich ausgesetzt. Tagelang irrte ich verzweifelt auf Feldwegen und an Landstrassen umher und suchte Zuflucht in einer Ruine, wo mich eine Ehrenamtliche der ALBA entdeckte.
Ich ließ mich aber nicht von ihr anfassen und so blieb ihr nichts anderes übrig, als Fotos von mir zu machen, um sie den Albanern zu zeigen. Sie versprach mir aber, schnellstens wiederzukommen und mich mitzunehmen. Ihr war klar, dass sie dazu eine Lebendfalle brauchte...
Sofort beschloss Carolina, mich zu retten und kam am nächsten Tag mit etwas leckerem Fressbaren an, und da ich grossen Hunger hatte, liess ich mich von ihr greifen und ins Auto befördern... Welch ein Glück!
Seitdem lebe ich bei der ALBA und habe inzwischen die Quarantäne hinter mir.
Noch bin ich etwas ängstlich, lasse mich aber problemlos händeln, sowohl von den Tierärzten als auch von den Tierpflegern. Alle sind beeindruckt von meiner Schönheit.

Manzanas ist schon geimpft, kastriert und Leishmaniose, Ehrlichiose und Filarien negativ getestet."

Wir erwarten Manzana noch im Sommer bei uns und freuen uns sehr aus sie...

... und nun ist sie da!
Bei der Ankunft blieb sie noch im Auto, da die Pflegeeltern Kristina & Rhona gleich mit ihr weiter nach Hause fuhren, wohl wissend, dass dies die letzten Fotos hinter Gittern sein werden.

Im neuen vorübergehenden Zuhause angekommen, war erst mal Entspannen und Vertrauen fassen angesagt.

Zu ihrer Freude traf Manzana auch gleich auf eine Kumpeline, die wir hier schon mal vorgestellt haben.

Die Pflegeltern beschreiben Manzana nach den ersten Tagen wie folgt:
"Manzanas ist eine wunderschöne, zarte Galgahündin. Sie braucht bei allem Neuen etwas Zeit zum Erkunden. Sie ist gewiss keine Draufgängerin, aber wer ihr Zeit lässt und warten kann, merkt schnell, dass in ihr auch eine Portion Neugier dem neuen Leben gegenüber steckt. 
Ihr Pflegestellen-Zuhause hat sie neugierig erkundet, Treppen kann sie schon steigen und stubenrein ist sie auch schon. Sie geht sehr gut an der Leine und liebt gemütliche Spaziergänge, die ab und zu mal unterbrochen werden von einem kleinen Spurt.
Wahrscheinlich wird Galgo-typisch mit Jagdtrieb zu rechnen sein, der sich momentan allerdings noch wenig ausgeprägt zeigt. ...
Mit den Katzen im Haus und Hof versteht sie sich gut und auch Kinder, die ihr Zeit lassen, dass Manzanas auf sie zugeht, liebt sie und schenkt ihnen schnell ihr Herz.
 
Die ersten kurzen Intervalle wurde sie schon allein gelassen und scheint keine Probleme damit zu haben. Ins Auto einsteigen, gruselt sie noch etwas, aber wir sind sicher, in ein paar Tagen wird sie auch das gut meistern..."

Was aber Manzana in jedem Fall mit Bravour gemeistert hat, ist liebe Menschen zu verzaubern, so dass sie schon bald endgültig umziehen durfte...

Herzlichen Glückwunsch, liebe Nadine & Familie!
Manzanas wird eure frische Landluft genießen, und nicht nur die ...

Euch alles Liebe & Gute mit der edlen Prinzessin.

Foto: Brigitta

Ein weiteres Dankeschön geht an unsere Pflegestelle Kristina & Rhona, die Manzana in der kurzen Zeit bereits viel Vertrauen zum Menschen wiedergegeben hat.

HUNDETRÄUME WERDEN WAHR e.V.

 

Tierschutz für ein schönes Hundeleben
mit lieben Menschen

 

 

(... und auf uns'ren Seiten gibt's auch Räume
für so manche Katzenträume ;-)
 

 

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur neuen DSGVO im Impressum! => DSGVO!

 

 

 

Was bewegt uns, unsere Mitglieder & Freunde?
Schauen Sie bei uns auch auf facebook rein!

Mehr dazu zunächst hier - oder gleich auf den Banner klicken ;-)

 

Click here for "google translate" and choose your language!