Segovia 2012 Tierheim Ana Teil 2

Das Wetter blieb konstant schön - Grund genug also für uns, eine weitere Fotoreportage zu erstellen, diesmal mit dem Fokus auf einzelne Hunde und dem Tierheimalltag.

In unserem 1. Teil unserer Reportage hatten wir ja bereits hier viele Bilder von dem Tierheim Segovia gezeigt, und hier hatten wir damals die gesamte Organisation an sich vorgestellt.

Jeder Hund weiß, dass es eine Tür nach draußen gibt - in eine Welt, wo man mit viel Verantwortung und sorgfältiger Auswahl die Hunde in ihr neues Leben entlässt...

...bis dahin heißt es warten, warten, und noch mal warten (Pelajos)...

Melitona (sie kam später nach Berlin)...

Dennoch, es ist schon unglaublich, wieviel Mühe, Zeit & Engagement in diese "Wartezeit" hineingesteckt wird, wie es im Beispiel von Modesto überdeutlich wurde.

Es ist unglaublich wie Modesto aufgefunden wurde:

Und so kam er uns an diesem Tag so entgegen...

Mit Hilfe der Mitarbeiter vor Ort gewinnt er langsam seine Lebensfreude zurück, die Modesto dann tausendfach seinen neuen Besitzern weitergeben wird - wenn er dann endlich darf...

Susana mit Modesto

Infolge seiner Krankheit, die aber zunehmend in den Hintergrund gelangt, ist Modesto dennoch weiterhin ein Notfall, den wir hier näher vorstellen.

Auch heute standen wieder einige Blutunter-suchungen auf dem Programm,...

...die hoffentlich bald in einer durch Spendengelder zu finanzierenden Krankenstation durchgeführt werden können (wir berichteten darüber in Teil 1 unserer Fotoreportage).
Dennoch, auch hier zeigt sich das Urvertrauen der Hunde in ihre Pfleger, wie man hier wenige Sekunden nach Entfernen der Nadel sehen kann...

...ein Vertrauen durch Liebe & Fürsorge, wovon der Hund (hier Trenca) und die späteren neuen Besitzer ein Hundeleben lang zehren werden.

Auch wir hatten gegenseitiges Vertrauen aufbauen können, welches im Falle von Rocco...

und Pilo...

...so nachhaltig war, dass beide nach Berlin kommen werden!
Für Sugar war es noch dringender, so dass für sie bevorzugt noch ein Platz im Herzen und im Flieger frei sein wird.

Dies Auswahl fiel sehr schwer, vor allem, wer darf zuerst und wer muss noch zurückbleiben? Unsere Flugline nach Berlin ließ nur zwei Hundeboxen zu - Rocco und Sugar werden darin Platz nehmen - wohlwissend, dass die anderen hier wenigstens liebevoll versorgt werden. Dennoch: Jeder Hund, der hier ausreisen darf, macht Platz für eine arme Kreatur von der Straße!

Auch Cleta war nicht nur fest in unserem Arm, sondern für einen späteren Transport fest reserviert. Doch dann ergab sich für sie eine überraschende Lösung, über die wir hier berichten.

Wir schließen unsere kleine Vorschau mit fröhlichen Tieren & Menschen ab, die alle nur ein gemeinsames Ziel haben - Hundeträume wahr werden zu lassen!

Denn DAS ist das Ziel, wofür wir arbeiten!

Hier zeigen wir die große flickr-Galerie der Fotoreportage Teil 2.

Und hier zeigen wir weitere Tierheiminsassen, die wir leider zurücklassen müssen - alle suchen ein neues Zuhause bei lieben verständnisvollen Menschen!

HUNDETRÄUME WERDEN WAHR e.V.

 

Tierschutz für ein schönes Hundeleben
mit lieben Menschen

 

 

(... und auf uns'ren Seiten gibt's auch Räume
für so manche Katzenträume ;-)
 

 

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur neuen DSGVO im Impressum! => DSGVO!

 

 

 

Was bewegt uns, unsere Mitglieder & Freunde?
Schauen Sie bei uns auch auf facebook rein!

Mehr dazu zunächst hier - oder gleich auf den Banner klicken ;-)

 

Click here for "google translate" and choose your language!