MARCONI

Ein Autofahrer beendete die Hoffnung auf ein neues Leben

Marconi, Rüde, geb. 2008, gest. 2013

Wir sind zutiefst geschockt - Marconi ist von uns gegangen!

So hatten wir ihn auf unserer Seite vorgestellt:
(bitte ganz nach unten scrollen)
------------------------------------------------------------------------------ 

Diese wahrlich unglaubliche Geschichte erreichte uns kurz vor dem Jahreswechsel aus Spanien:

"Vor 10 Tagen bekam Ana einen Anruf von einem Schweinezüchter. Dieser hatte
ein totes Schwein in die Tierkörperbeseitigungsanstalt bringen wollen und
fand dort einen zugebundenen Sack mit "etwas Lebendigem" drin. Er öffnete
den Sack und fand Marconi, einen 1-jährigen Podencorüden mit verletztem
Auge. Ana holte Marconi und brachte ihn sofort in die Tierklinik. Marconis Leben
hing nur noch an einem seidenen Faden, er war dehydriert und sein Körper schon ausgekühlt. Er muss viele, viele Stunden in diesem Sack gelegen haben...
In der Tierklinik wurde festgestellt, dass Marconi einen Chip hatte, und mit
Hilfe der Polizei konnte der "Besitzer" ermittelt werden - der Besitzer ist
ein Tierarzt!!! Dieser "Tierarzt" sagte aus, dass Marconi vor seinem Haus von einem Auto angefahren wurde und ihm so schwer verletzt "erschien" (!?), dass er sicher innerhalb von zwei Stunden tot wäre...so hatte er den verletzten Hund in die Tierkörperbeseitigungsanstalt gebracht.
Die Polizei hat gegen den Mann Anzeige erstattet, und Ana hat das
Veterinäramt informiert."

So kam Marconi bei Ana an:

Die folgenden Bilder zeigen das, was von Marconi übrig geblieben ist - die seelischen und körperlichen Wunden müssen erst heilen...

Marconis linke Auge konnte nicht gerettet werden und so wurde er nach
Guglielmo Marconi, dem Erfinder der drahtlosen Telegraphie, benannt, welcher
bei einem Autounfall ein Auge verlor.
Marconi durfte nun von der Klinik ins Tierheim ziehen, wo er sich körperlich
und seelisch erholt und sich jeden Tag freut, dass er noch am Leben ist !

Wir beginnen das neue Jahr mit einer schönen Botschaft:
Marconi - dessen Schicksal viele von uns sehr bewegt hat - kommt nun nach Berlin!
Zwei liebe Menschen, Manon & Ray werden ihm Sicherheit & Geborgenheit bieten und Marconi mit viel Liebe wieder in ein lebenswertes Leben zurückführen... ihm eine Pflegestelle bieten, bis auch er ein endgültiges Zuhause gefunden hat...
Wir haben Marconi bereits unter "Notfälle" vorgestellt und werden hier nun seinen weiteren Werdegang zeigen - wir erwarten ihn Ende Januar bei uns und berichten dann mehr...

Update:
Und nun ist Marconi bei uns eingetroffen!
Wir bedanken uns bei Ana und ihrem Team in Segovia für die aufopferungsvolle Erstversorgung und bei Manon & Ray, die Marconi nun das schenken, was er sich mehr als verdient hat: Liebe & Geborgenheit!

Und von den beiden erreichten uns auch bereits die ersten Fotos von Marconis erster Nacht... 

Marconi ist auf seiner Pflegestelle nicht allein unter seinesgleichen - und auch bei ihm führt die erste "Hausführung" an der Küche vorbei ;-)

Marconis Schicksal hat alle sehr bewegt - er wird nie mehr Angst vor Menschen haben müssen...

Was es für einen misshandelten Hund bedeutet, nun in Frieden leben zu dürfen, können wir nur erahnen - Marconi wird nicht nur in dieser ersten Nacht seinen Hundetraum haben und wir sind uns sicher, dass er in Erfüllung gehen wird...

 


Dazu suchen wir liebe & verständnisvolle Menschen als Endstelle, die sich nicht nur ihrer Tierliebe bewusst sind, sondern auch ihrer Verantwortung.
Demnächst stellen wir Marconi näher vor... 

Eine Woche später riefen wir zum Begrüßungtreff unserer neuen Spanier auf
- und alle freuten sich ganz besonders auf Marconi.

Das folgende Bild steht stellvertretend für die Ruhe von Marconis Frauchen & seine Geborgenheit, die liebevolle Bewunderung seines Schicksals von weiteren und ein freies Feld der Hoffnung mit viel Licht ohne Schatten.

Marconi, dessen Schicksal uns allen sehr nahe ging, er wurde von allen spontan ins Herz geschlossen...

...Ganz besonders aber von Manon & Ray, seinen liebevollen Pflegeeltern, wo Marconi nun die Liebe & Geborgenheit genießt, die auch seine seelischen Wunden heilen lassen werden.
Auf dem folgenden Bild könnte man meinen, Marconi blinzelt uns zu, vor Freude über sein Glück. 

Und Marconi hat noch mehr - er hat noch zwei ganz tolle Vierbeiner in seiner Gesellschaft, die ihm auch helfen werden, sich unter seinesgleichen sicher zu bewegen und zu verhalten. (Ein zweites Foto ist vom Sommer, wo Manon & Ray mit ihren Lieben posierten)

Aber an diesem kalten windigen Wintertag gab es statt Erfrierungen vor der Kamera lieber auch für Marconi einige Bewegungseinheiten - auf dem 3. Foto durchaus mit dem Ziel, sich nachhaltig zu erwärmen ;-)

Dieses Bild zeigt Marconi in der ersten Woche bei seinen Pflegeeltern.

Eine geschundene Hundeseele wird geliebt - Marconi wird euch das nie vergessen! 

Update:
Inzwischen hat sich Marconi bei seinen Pflegeeltern gut eingelebt - sie berichten über ihn wie folgt:
"Marconi ist extrem lieb und verkuschelt, aber auch etwas stur. Das heißt, man sollte seinem Charme widerstehen können und eine gewisse Konsequenz ausüben. Kinder liebt er auch ganz doll (er rennt immer hin und möchte Küsschen verteilen). Obwohl er so schlechte Erfahrungen machen musste, ist er sehr aufgeschlossen gegenüber Fremdpersonen. Er ist kein Kläffer und bleibt auch ohne Probleme allein (allerdings mit zwei auf der Pflegestelle vorhandenen Hunden).
Er ist absolut leinenführig, Ableinen ist allerdings momentan nicht möglich, vor allem bei Rotwild ist sein Jagdtrieb ziemlich ausgeprägt.
Wir wünschen uns für Marconi eine sportliche Familie, die ihm viele Streicheleinheiten gibt und mit ihm die Welt erkundet, am besten mit ihm joggt, Rad fährt oder Ähnliches. Auf der Pflegestelle geht er auch am Pferd, dies ist aber nur an der Leine zu empfehlen.
Marconi eignet sich am besten als Einzelhund, da er in seinem eigenen Revier etwas zur Eifersucht neigt. Er möchte seine Menschen nur ungern teilen ;-)."

Und dann kam das Unfassbare:

Die letzte Runde am späten Abend, über eine stille Seitenstraße... wie immer zur gegenüber liegenden Seite, der "Gassiweg" in Reichweite...
Ein Auto kommt mit hoher Geschwindigkeit - 30er-Zone egal - fährt unvermittelt um die Ecke, wo gerade Marconi in Begleitung die Straße überqueren wollte. 

Und klar, man weicht einen Schritt zurück,...es war glatt,... Sturz neben der Straße...
Marconi lief noch an der Leine einen Schritt weiter...
Dem Autofahrer war es egal - Marconi angefahren - er fährt ungebremst weiter!
Marconi schaffte es noch bis in die Klinik, aber seine inneren Verletzungen ließen kein weiteres Leben zu!

Wir sind zutiefst geschockt - fassunglos - das gesamte Hundeträume-Team mit allen Mitgliedern & Freunden fühlt mit euch, liebe Manon & Ray! 

R.I.P Marconi... in stiller Trauer...  (Link zur flickr-Galerie)

HUNDETRÄUME WERDEN WAHR e.V.

 

Tierschutz für ein schönes Hundeleben
mit lieben Menschen

 

 

(... und auf uns'ren Seiten gibt's auch Räume
für so manche Katzenträume ;-)
 

 

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur neuen DSGVO im Impressum! => DSGVO!

 

 

 

Was bewegt uns, unsere Mitglieder & Freunde?
Schauen Sie bei uns auch auf facebook rein!

Mehr dazu zunächst hier - oder gleich auf den Banner klicken ;-)

 

Click here for "google translate" and choose your language!