MORATA

Auferstanden aus Ruinen

Morata, Galga, geb. 02/2013, 27 kg, SH 67 cm

Morata kommt aus typischen Verhältnissen, wie man sie leider in Spanien noch oft findet. Unser Partnerteirheim ALBA schreibt dazu:
"Mich nennt man MORATA und man mag es kaum glauben, aber ich bin bereits ein Jahr lang bei ALBA. Ich wurde zusammen mit anderen Galgo-Hündinnen in einer Hausruine auf einem nicht mehr bewirtschafteten Hof gefunden. Die Hitze war unerträglich und der Gestank fürchterlich.
Der Besitzer des Hofes hatte keine Ahnung davon, dass wir dort gehalten wurden. Einige Hausbesetzer hatten nämlich die Abwesenheit des Besitzers ausgenutzt, um dort all ihre Hündinnen unterzubringen. Sie sollten dort im Sommer ihre Welpen werfen, die sie dann für die nächste Jagdsaison ausprobierten würden. Wir lebten dort unter den unwürdigsten Bedingungen. Uns fütterte man mit rohen Tierinnereien, und in dieser Hütte umgaben uns tausende Fliegen.
Nachdem ein Tag lang die Behörden in Madrid und Seprona, die Polizei und die Gemeindeverwaltungen alarmiert worden waren, erreichten die Tierschützer die Anordnung zu unserer Beschlagnahmung. Wir wurden auf verschiedene Tierheime verteilt, denen nun die Aufgabe zukam, uns respektvoll und artgerecht zu behandeln und zu pflegen.

Drei Hündinnen kamen zu ALBA. Nach verschiedenen Anzeigen, die ALBA erstattet hat, und unendlich vielen Verhandlungen und mühsamen behördlichen Vorgängen wurde erreicht, dass wir nun zur Adoption frei gegeben werden dürfen.

Zurzeit bin ich zusammen mit einem weiteren ALBA-Hund auf einer Pflegestelle untergebracht, und zwar mit Tajuna, die auch noch ein liebes Zuhause sucht (Link Click)

MORATA ist bereits kastriert. Sie ist auf Leishmaniose und Filarien negativ getestet worden und aufgrund des Blutbildes und der Ergebnisse der biochemischen Blutuntersuchung kann eine Infektion mit Ehrlichiose weitgehend ausgeschlossen werden."

Und hier könnt ihr euch das Video dieser unglaublichen Rettungsaktion anschauen, über die wir bereits auch schon berichteten: 

Morata befindet sich nun seit dem 30.9. bei ihrer Pflegemama Brigitta und hat sich in dieser kurzen Zeit schon sehr gut eingelebt. Aber seht und lest selbst:

"Hallo ich bin MORATA und bin gerade aus Spanien hier in Deutschland angekommen. Ich hatte Glück im Unglück, dass Tierschützer mich gemeinsam mit vielen anderen Galgas aus ganz schrecklichen Verhältnissen retten konnten.

Nun sucht HTWW ein ganz tolles zu Hause für mich.

Ich bin eine sehr ruhige und anhängliche Hündin.
Trotz meiner schlechten Erfahrung bin ich sehr zutraulich und weiß, mich in deinem Zuhause gut zu benehmen.
Ich bin 4 ½ Jahre und mit 67 cm eine recht große Galga. Aber auf dem Sofa kann ich mich auch ganz klein machen, damit noch Platz für dich bleibt ;-). Dann kannst du dich neben mich setzen und mich streicheln. Das finde ich toll.
Auch Spazieren gehen finde ich natürlich super und dabei laufe ich vorbildlich an der Leine. Aber noch lieber tobe ich auf der eingezäunten Galgowiese, die unser Pflegefrauchen gleich hinter dem Haus für uns eingerichtet hat.
Hier wohnen nämlich noch zwei weitere Galgas und zwei Kater. Ich vertrage mich mit allen gut.
Streitereien sind so gar nicht mein Ding und miteinander spielen, toben und kuscheln ist auch viel schöner.

Natürlich habe ich einen galgotypischen Jagdtrieb. So solltest du mich auf den Spaziergängen unbedingt an der Leine führen.
In deinem Auto fahre ich auch sehr gern mit. So können wir Ausflüge in Zukunft gemeinsam unternehmen.

Ich bin auf MMK negativ getestet und kastriert.
Wenn du mich näher kennenlernen möchtest, melde dich doch einfach bei HTWW.
Auf der Homepage wirst du auch erfahren, wie ich mich weiter entwickle."

Nach den ersten Wochen der Eingewöhnungszeit gibt es natürlich auch ein Update der süßen Maus:
Nun ist die schöne Morata schon seit Ende September auf ihrer Pflegestelle und entwickelt sich prächtig. Pflegefrauchen schreibt, dass sie sich ganz unauffällig integriert hat. Morata ist eine sehr ruhige Galga, geht nach dem Abendessen gleich in ihr Körbchen und schläft bis morgens durch, d.h. steht ganz galgolike nicht vor 8:30 Uhr auf ;-). Ansonsten geht Morata gerne spazieren, tobt und flitzt über die Wiese und beobachtet ihr Frauchen bei der Gartenarbeit. Über andere Hunde freut sie sich sehr und geht entspannt auf alle zu, ob klein oder groß. Sie hat keinerlei  Probleme mit Personen, egal ob Frauen, Kinder oder Männer. Sie bleibt allein in Galgo- und Katzengesellschaft. Überhaupt, nimmt sie alles gelassen, ist ruhig und total entspannt. Pflegefrauchen war zwischenzeitlich auch schon mal mit Morata in der Kleinstadt, und auch damit hat sie keine Probleme. 

HUNDETRÄUME WERDEN WAHR e.V.

 

Tierschutz für ein schönes Hundeleben
mit lieben Menschen

 

 

(... und auf uns'ren Seiten gibt's auch Räume
für so manche Katzenträume ;-)
 

 

 

 

Was bewegt uns, unsere Mitglieder & Freunde?
Schauen Sie bei uns auch auf facebook rein!

Mehr dazu zunächst hier - oder gleich auf den Banner klicken ;-)

 

Click here for "google translate" and choose your language!