ADRIAN

Nach schwerer Misshandlung nun Hoffnung auf ein besseres Leben

Galgo, geb. Jan. 2015, 23 kg, Sh 65 cm

Man kann es kaum in Worte fassen, was Adrian zuvor erlebt hat,... so etwas ist selbst für spanische Verhältnisse nicht ganz alltäglich. Dass das Engagement in Sachen Tierschutz auch in Spanien kaum Grenzen kennt, entnehmen wir nachfolgender Beschreibung und Fotos von der geschundenen Seele:
"ADRIAN hat die Hölle auf Erden erlebt. Er wurde in einem Industriegebiet in der Nähe Madrids aufgegriffen. Um den Hals hatte er eine Leine geknotet. Er war sehr erschöpft, bis auf die Knochen abgemagert und ausgehungert aufgefunden worden. Seine Haut war vollkommen ausgetrocknet, an einigen Stellen war ihm sogar das Fell ausgefallen. An den Pfoten hatte er schreckliche, offene Fleischwunden, die wahrscheinlich durch eine ätzende Flüssigkeit verursacht worden waren, denn ganze Teile der Haut und des Muskelgewebes fehlten. Offensichtlich hatte jemand versucht, ihn notdürftig zu behandeln, denn an den Pfoten hingen noch Reste einer Mullbinde. (Die Fotos sind abscheulich, sie zeigen aber die traurige Wirklichkeit.)..."

"ADRIAN ist täglich behandelt worden. Seine Haut hat sich erholt, die Wunden sind inzwischen fast alle vollständig geheilt.
Drei lange Monate ist er den Behandlungen unterzogen worden und nie hat er sich gegen sie gewehrt. Er hat alles hingenommen, so als ob er von vornherein gewusst hatte, dass wir ihm nur helfen und ihn heilen wollten, und das, obwohl er noch nie in seinem Leben Fürsorge und Liebe erfahren hatte!

ADRIAN trug einen Chip. Folglich konnte sein Besitzer wegen der Misshandlung eines Tieres angezeigt werden. Hoffentlich dient diese Anzeige dazu, dass er nie wieder so etwas tut..."

Und weiter schreibt ALBA, nachdem nun die Genesung auch seelisch erste Fortschritte zeigt:
"ADRIAN ist ein wunderhübscher, äußerst lieber und braver Galgo mit langem Fell. Er ist ein umgänglicher Hund, sowohl den Menschen als auch seinen Artgenossen gegenüber. Die Katzen will er allerdings jagen..."

Und auch sonst wird er ein gesundes Leben führen dürfen:
"ADRIAN ist bereits kastriert und auf Leishmaniose negativ getestet worden. Aufgrund des Blutbildes und der Ergebnisse der biochemischen Blutuntersuchung kann eine Infektion mit Ehrlichiose weitgehend ausgeschlossen werden. Da er auf eine Art Filarien positiv getestet worden war, ist er inzwischen tiermedizinisch dagegen behandelt worden."

Wir suchen nun liebe Menschen mit viel Einfühlungsvermögen und Erfahrung, so dass Adrian das Leben von der Seite genießen darf, die ihm bisher verwehrt wurde...

HUNDETRÄUME WERDEN WAHR e.V.

 

Tierschutz für ein schönes Hundeleben
mit lieben Menschen

 

 

(... und auf uns'ren Seiten gibt's auch Räume
für so manche Katzenträume ;-)
 

 

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur neuen DSGVO im Impressum! => DSGVO!

 

 

 

Was bewegt uns, unsere Mitglieder & Freunde?
Schauen Sie bei uns auch auf facebook rein!

Mehr dazu zunächst hier - oder gleich auf den Banner klicken ;-)

 

Click here for "google translate" and choose your language!